Allgemeine Regeln der Goetheschule

//Allgemeine Regeln der Goetheschule
Allgemeine Regeln der Goetheschule 2017-12-16T21:46:55+00:00

Unsere Schulgemeinde besteht aus Schüler/innen, Lehrer/innen, Eltern, Sekretärin, Hausmeister und den Reinigungskräften.

Wir sind alle bereit, auf andere Rücksicht zu nehmen, Konflikte gewaltfrei zu lösen, sowie hilfsbereit und respektvoll im Umgang miteinander zu sein. Ziel der Schule ist es, die Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler zu fördern, sie zur Übernahme von Verantwortung anzuleiten und ihre Leistungsbereitschaft zu fordern. Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler arbeiten vertrauensvoll zusammen und beachten die Schulregeln.

Regeln für den Schulalltag:

Um 7.40 Uhr stelle ich mich auf, wenn ich zur 1. Stunde Unterricht habe. Am Ende der Pausen ertönt ein Klingelzeichen. Dann stelle ich mich an meinen Aufstellpunkt auf und werden von dem aufsichtsführenden Lehrer in das Schulgebäude geschickt. Im Treppenhaus und den Fluren der Schule benutze ich den Klassenweg und verhalte mich leise, damit die Lärmampel nicht auf „Rot“ springt. Zur Schule gehe ich zu Fuß oder fahre mit dem Rad oder Roller, um Bewegung und frische Luft zu haben. Auf dem Schulhof schiebe ich Fahrrad oder Roller. Außerhalb des Unterrichts halte ich mich nicht im Schulgebäude auf. Damit im Unterricht alle gut arbeiten können, halte ich mich an die vereinbarten Klassenregeln. Meine Hausaufgaben erledige ich ordentlich und vollständig. Alle Kinder haben vor der 1. Pause eine Frühstückspause im Klassenraum. Wir achten auf ein gesundes Frühstück und verzichten deshalb weitgehend auf Süßes.

In den Hofpausen gehe ich auf den Pausenhof. Das Schulgelände darf ich nicht verlassen. Auf dem Schulhof sind alle Spiele erlaubt, die andere Kinder nicht stören oder gefährden. Das Benutzen der Klettergerüste, der Tischtennisplatten, der Schaukeln sowie des Fußballplatzes wird durch einen ausgehängten Plan geregelt. Mit den Spielgeräten der Pausenspielausleihe gehe ich sorgsam um und gebe sie rechtzeitig zurück.

Während der Pausen haben Lehrerinnen und Lehrer Aufsicht. An sie kann ich mich wenden, wenn es Probleme gibt.

Wichtige Informationen zur Schulpflicht

Alle Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet regelmäßig am Unterricht und an besonderen Unterrichtsveranstaltungen teilzunehmen.

Fehlt eine Schülerin/ ein Schüler so sind die Erziehungsberechtigten verpflichtet, spätestens am 3. Tag persönlich oder schriftlich die voraussichtliche Dauer des Fernbleibens der Schule mitzuteilen. Die Erziehungsberechtigten sind verpflichtet, ansteckende Krankheiten (z. B. Läuse etc.) sofort nach bekannt werden der Schule zu melden. Bei Änderungen von Anschrift und Telefonnummer ist die Schule sofort zu unterrichten. Beurlaubungen vom Unterricht sind schriftlich unter Angabe des Grundes zu beantragen. Bis zu zwei Tagen kann die Klassenlehrerin / der Klassenlehrer beurlauben. Längere Beurlaubungen müssen bei der Schulleitung beantragt werden.

Unsere Wünsche an Sie als Eltern

Wir bitten Sie, unsere Arbeit zu unterstützen, in dem Sie aktiv an Elternabenden, sowie bei der Planung und Durchführung von Klassen- und Schulveranstaltungen teilnehmen.

Begleiten Sie den Lernprozess Ihres Kindes aktiv, indem Sie sich die Hausaufgaben zeigen lassen, zu Hause lesen üben, mit Ihrem Kind gemeinsam den Ranzen aufräumen und regelmäßig die Elternpost kontrollieren. Vertrauensvolle Gespräche zwischen Ihnen und uns bei auftretenden Problemen führen am schnellsten zu gemeinsamen Lösungen. Vereinbaren Sie bei Bedarf Gesprächstermine mit der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer zu einem persönlichen Gespräch. Frühstücken Sie gemeinsam mit Ihrem Kind vor der Schule und geben Sie Ihrem Kind ein gesundes Frühstück mit in die Schule. Achten Sie gemeinsam mit Ihrem Kind auf einen ordentlichen und sauberen Schulranzen und leiten Sie ihr Kind an das Mäppchen zu sortieren und Stifte zu spitzen.

Wir freuen uns auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihnen.