In der Lochmühle
Morgens um 8 Uhr trafen wir uns auf dem Schulhof. Als alle da waren gingen wir gemeinsam zum Hauptbahnhof. Frau Kausch und Frau Müller sagten uns die Regeln noch einmal. Wir stiegen in den Zug ein, der nach Friedberg fuhr. Wir mussten zweimal umsteigen, bis wir endlich bei der Station Saalburg waren. Alle schauten nach, ob alle da waren und dann gingen wir zum Freizeitpark Lochmühle. Frau Müller ging die Eintrittskarten holen. Kurze Zeit später kam Frau Damm mit dem Auto und brachte das Essen und Trinken mit. Dann nahmen die Kinder der 4a die Rucksäcke der 4b und gingen zur Grillhütte. Die 4b musste das Essen und das Trinken zu unserer Grillhütte tragen. Dann ruhten wir uns kurz aus und die Lehrer sagten uns, wann wir zum Mittagessen zurück sein mussten. Wir mussten um 12 Uhr zurück sein. Danach gingen wir in Kleingruppen durch den Park. Wir sind viel gefahren z.B. die Bananenschaukel, die Eichhörnchenbahn und Autoscooter und noch vieles mehr. Um Punkt 12 fanden wir uns in der Hütte ein. Wir aßen leckere Würstchen von der Metzgerei Klingelhöffer. Es war sehr lustig, denn Edin hatte am selben Tag Geburtstag. Wir sangen Happy Birthday und Edin hat Tütchen mit Süßigkeiten verteilt. Dann teilten wir uns wieder auf und hatten noch 2 Stunden Zeit mit vielen Stationen zu fahren.Um 14 00 Uhr mussten wir wieder zur Hütte zurückkehren. Wir räumten dort bis halb 3 Uhr auf. Dann brachte die 4a das Essen, das übrig geblieben war, und das restliche Trinken zu Frau Damms Auto. Diesmal trug die 4b die Rucksäcke von der 4a. Frau Damm fuhr mit dem Auto zurück. Die 4a, 4b und die Lehrerinnen marschierten zum Zug zurück. Als wir ankamen und in den Zug stiegen fuhren wir bis nach Friedrichsdorf. Von dort aus fuhren wir dann wieder nach Friedberg. Von Friedberg fuhren wir dann mit einem verspäteten Zug nach Gießen. Von dort aus liefen wir zur Goetheschule. Das war unser Ausflug in die Lochmühle. (4b: Ellen, Malu, Cong)

Unsere Fahrt zur Lochmühle
Am Donnerstag, den 03.07.2014 fuhren die Klassen 4a und 4b mit dem Zug zur Lochmühle. Die Zugfahrt war langweilig, abgesehen davon, dass wir 2 mal umsteigen mussten. Als wir dann endlich angekommen waren, mussten wir noch auf Frau Damm warten. Sie hat alle Sachen (Grillkohle, Würstchen, Wasser,…) im Auto mitgebracht. In der Lochmühle gab es u.a. ein Bällebad, eine Seilbahn, eine Eichhörnchenbahn, Autoscooter, Banane, eine Berg- und Talbahn und eine Riesenrutsche. Wir hatten eine Grillhütte gemietet, da haben wir uns immer gertoffen. Wir hatte 2 1/2 Stunden Zeit um alles auszuprobieren. Yasser und Luca waren dem Floß ausgeliefert. Sie waren lange auf dem Floß und als Luca versuchte auf die Wiese zu springen fiel er ins Wasser. Er war dann pitschnass. Das Essen war sehr lecker. Es gab Bratwürstchen, die Malus Familie gesponsert hatten. Die Muffins und Cookies, die wir am Vortag in der Schule gebacken hatten, schmeckten auch sehr gut. Die Rückfahrt mit dem Zug war sehr anstrengend. Der Zug hatte ganz viel Verspätung und war total überfüllt. (4a: Yasser, Darian, Tristan, Sofia)