Seit dem Schuljahr 2008/2009 nimmt die Goetheschule gemeinsam mit dem städtischen Kinderhaus Alter Wetzlarer Weg und den Kindertagesstätten der evangelischen Lukasgemeinde in der Ludwigstraße und dem Ulner Dreieck am Projekt „Präventive Sprachheilarbeit als Netzwerkangebot“ teil. Dieses Projekt ist mittlerweile zum Netzwerk „Gelingender Übergang“ erweitert worden, da nun alle Entwicklungsbereiche berücksichtigt werden.

Ziel des Netzwerkes ist es, durch die Zusammenarbeit von Kita, Schule und Eltern zum besseren Gelingen des Übergangs von der Kita in die Grundschule beizutragen.
Hierzu begleiten die Netzwerklehrkräfte die Kinder ca. zwei Jahre vor ihrer Einschulung in den Kitas, vorausgesetzt das Einverständnis der jeweiligen Eltern liegt vor. Die Unterstützung erstreckt sich u.a. auf:
– Gespräche mit Erzieher_innen
– Beobachtungen und ggf. Testung der Kinder
– ggf. Unterstützung in der Beratung von Eltern bzgl. Ergo- oder Logotherapie, Erziehungsberatung,…
– ggf. Kooperation mit der Frühförderstelle
– ggf. beratende Gespräche mit Eltern bzgl. Vorklasse
– die Auswahl der Kinder für den Vorlaufkurs
– Rückmeldungen an die anderen zuständigen Schulen und an das Gesundheitsamt

Das Netzwerk „Gelingender Übergang“ gilt als gelungenes Praxisbeispiel im Sinne des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplans, welcher eine verbindliche Orientierungsgrundlage für alle Bildungsorte für Kinder von 0 bis 10 Jahren darstellt.